Loading...

Unterstützte Plattformen, Umgebungen und Betriebssysteme für VirusScan Enterprise
Technische Artikel ID:   KB51111
Zuletzt geändert am:  28.09.2018
Bewertet:


Umgebung

McAfee VirusScan Enterprise (VSE) 8.x

Microsoft Outlook-Clients
Citrix Metaframe
Citrix Presentation Server 4.x
Citrix XenApp 6.x, 5.x
IBM Lotus Notes-Client

Zusammenfassung

Letzte Aktualisierungen an diesem Artikel:
Datum Aktualisierung
7. August 2018 Ein neuer erweiterbarer und reduzierbarer Abschnitt zur Darstellung der Kompatibilität mit Windows 10 und VSE wurde hinzugefügt.
Mehrere Änderungen von Patch zu Aktualisierung wurden gemäß Unternehmensrichtlinie vorgenommen.
HINWEIS: McAfee-Aktualisierungen wurden zuvor als Patches bezeichnet.
14. Juli 2018 Die Versionsnummer für die VSE 8.8 Update 11-Erweiterung in der Tabelle mit den VSE-Erweiterungen wurde korrigiert.
20. Juni 2018 In der Tabelle mit den Server-Betriebssystemen wurde für Windows 2016 Server die Fußnote 11 aus der Spalte "VSE Update 10, 11" entfernt. Hotfix 1159675 ist für Update 10 und höher nicht zwingend erforderlich.
18. Juni 2018 Details zu VSE 8.8.0 Update 11 HF230882 wurden hinzugefügt.
30. Mai 2018 Die McAfee Agent-Tabelle wurde aktualisiert, um die Unterstützung für MA 5.5 bei VSE 8.8 Update 9 und höher hinzuzufügen.

Sie können sich per E-Mail benachrichtigen lassen, sobald dieser Artikel aktualisiert wird, indem Sie rechts auf der Seite auf Abonnieren klicken. Zum Abonnieren müssen Sie angemeldet sein.


Wenn Microsoft neue Betriebssysteme oder Service Packs veröffentlicht, entsprechen die in den ursprünglichen Produkthandbüchern dargestellten Support-Richtlinien für die jeweilige Plattform möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand. Die meisten der unten aufgeführten Informationen sind in den Installationshandbüchern zum Produkt und den Versionsinformationen enthalten. Einige Informationen stehen jedoch nur in den Erläuterungen zur Produktverwaltung in der Knowledge Base zur Verfügung
.
Inhalt
Klicken Sie auf diese Option, um den Abschnitt zu erweitern, den Sie anzeigen möchten:

Informationen zur Produktversion

Software, Upgrades, Wartungsversionen und Dokumentation für McAfee-Produkte können auf der Produkt-Download-Site unter http://www.mcafee.com/us/downloads/downloads.aspx heruntergeladen werden.

HINWEIS: Für den Zugriff benötigen Sie eine gültige Grant-Nummer. In KB56057 finden Sie zusätzliche Informationen zur Produkt-Download-Website und zu alternativen Download-Adressen für bestimmte Produkte.

Eine Liste der in VSE 8.8 gefundenen bekannten Probleme und aller Aktualisierungsstufen finden Sie unter KB70393.

WARNUNG: VSE 8.8 Update 7 und früher sind nicht kompatibel mit Microsoft Windows 10 Anniversary Update. Unterstützung für Windows 10 Anniversary Update ist in VSE 8.8 Update 8 enthalten. Installieren Sie VSE 8.8 Update 7 oder früher nicht auf Systemen, auf denen Windows 10 Anniversary Update ausgeführt wird. Ebenso sollten Sie kein Upgrade von Systemen, auf denen VSE 8.8 Update 7 oder früher ausgeführt wird, auf Windows 10 Anniversary Update durchführen.

WICHTIG: Alle unten aufgeführten Hotfixes werden in der nächsten Aktualisierung oder im nächsten vollständigen Produkt-Release zusammengefasst. Updates sind kumulativ. Sie sollten daher immer das aktuelle Update installieren.
Produktversion Produkt-
Build
Versionsinformationen Veröffentlicht am
VSE 8.8 Update 11 Hotfix 1230882 8.8.0.1987 PD27818 18. Juni 2018
VSE 8.8 Update 11 8.8.0.1982 PD27441 24. April 2018
VSE 8.8 Update 10 Hotfix 1225180 8.8.0.1981 PD27776 8. Mai 2018
VSE 8.8 Update 10 8.8.0.1906 PD27206 13. November 2017
VSE 8.8 Update 9 8.8.0.1804 PD26992 31. März 2017
VSE 8.8 Update 8 Hotfix 1159675 7 8.8.0.1601 PD26740 25. Oktober 2016
VSE 8.8 Update 8 6 8.8.0.1599 PD26631 29. August 2016
VSE 8.8 Update 7/6 Hotfix 1123565 8.8.0.1546 PD26485 15. April 2016
VSE 8.8 Update 7 8.8.0.1528 PD26382 12. Februar 2016
VSE 8.8 Update 6 Hotfix 1087536 3 n. z. PD26238 1. Oktober 2015
VSE 8.8 Update 6 3, 4, 5 8.8.0.1445 PD26069 26. August 2015
VSE 8.8 Update 5 8.8.0.1385 PD25913 19. Mai 2015
VSE 8.8 Update 4 2 8.8.0.1247 PD24834 18. Februar 2014
VSE 8.8 Update 3 1 8.8.0.1128 PD24224 8. Januar 2013
VSE 8.8 Update 2 Hotfix 778101 KB76727 2. November 2012
VSE 8.8 Update 2 8.8.0.975 PD23934 6. September 2012
VSE 8.8 Update 1 – erneut veröffentlicht am 14. November 8.8.0.849 PD23408 26. Oktober 2011
VSE 8.8 8.8.0.777 PD22972 20. Januar 2011
1 VSE 8.8 Update 3 wurde veröffentlicht, um Unterstützung nur für Windows 8- und Windows Server 2012-Betriebssysteme bereitzustellen. Update 4 ist wieder ein einzelnes Update zur Verwendung auf allen unterstützten Betriebssystemen für VSE 8.8.
Dieses Release wurde am 13. Januar 2013 erneut veröffentlicht, um eine neue VSE 8.8 Update 3-Verwaltungserweiterung hinzuzufügen, mit der das in KB77066 beschriebene Problem behoben wird.
2 WICHTIG: [Überlegungen zum Upgrade] Mit dem VSE 8.8 Update 4-Paket wird kein Upgrade von VSE 8.8.0.777 (General Availability) oder VSE 8.8.0.849 (Update 1) durchgeführt, wenn die Installation auf einem 64-Bit-System erfolgt. Für eine Aktualisierung mit dem Update 4-Paket müssen Sie die folgenden Upgrade-Pfade nutzen:
  • Installieren Sie auf 64-Bit-Systemen zunächst Update 2 oder höher und dann Update 4.
  • Installieren Sie auf 32-Bit-Systemen zunächst Update 1 oder höher und dann Update 4.
Oder deinstallieren Sie VSE 8.8.0, und führen Sie dann eine erneute Installation mit dem neuesten Update durch.
  • Fügt Unterstützung für ePO 5.1 hinzu, enthält Verwaltungserweiterung 368 und Berichtserweiterung 236.
  • Fügt Unterstützung für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 hinzu. Vorgesehen für alle unterstützten Betriebssysteme.
WICHTIG: Mit Update 4 werden nur VSE 8.8.0-Clients mit Update 1 (32 Bit) oder höher oder Update 2 (64 Bit) oder höher aktualisiert.
3 Mit der Veröffentlichung von Update 6 bietet VSE 8.8 jetzt Unterstützung für In-Place-Upgrades. Diese Funktion bedeutet, dass Sie auf einem Windows 7- oder Windows 8.x-Computer mit VSE 8.8 Update 6 ein Upgrade auf Windows 10 durchführen können, ohne VSE zu deinstallieren. Allerdings ist die Deinstallation vor dem Upgrade eine Best Practice.
Stellen Sie sicher, dass geeignete Sicherheitsberechtigungen erzwungen werden, wenn die Zugriffsschutzfunktion aktiviert ist, um eine erfolgreiche Migration zum neuen AAC-basierten Zugriffsschutzmodul zu ermöglichen.
4 VSE 8.8 Update 6 und höher wird zur Verwendung mit Windows 10 RTM (1507 Build 10240) und Windows 10 Threshold 2 (1511 Build 10586) unterstützt.
5 VSE 8.8 Update 6 bietet keine Unterstützung für die Secure/UEFI-Funktion des Windows 10 Threshold 2-Release (1511 Build 10586). Zur Unterstützung dieser Funktion ist Update 7 erforderlich.
6 VSE 8.8 Update 8 wurde am 19. September 2016 erneut veröffentlicht, um die Behebung eines Problems bereitzustellen, das sich auf die Installation Designer-Software auswirkte und die Anpassung des ursprünglich veröffentlichten Update 8-Pakets verhinderte. Weitere Informationen finden Sie unter KB87783.
Fügt Unterstützung für Folgendes hinzu:
  • Windows 10 Anniversary Update (1607 Build 14393)
  • Office 365
  • Office 2016
7 VSE 8.8 Update 8 Hotfix 1159675 ist für die Unterstützung für Windows Server 2016 zwingend erforderlich. Mit diesem Hotfix wird Microsoft Windows Defender aus Windows Server 2016 deinstalliert. Diese Deinstallation ist bei Ausführung von VSE unter Windows Server 2016 aufgrund möglicher leistungsbezogener Probleme erforderlich, wenn mehrere standardmäßige Sicherheitsanwendungen ausgeführt werden.

VSE-Erweiterungen
Produktversion Bereitstellungs-
paket
Verwaltungs-
erweiterung
Berichts-
erweiterung
VSE 8.8 Update 11 8.8.0.1982 8.8.0.655 1.2.0.406
VSE 8.8 Update 10 8.8.0.1906 8.8.0.611 1.2.0.373
VSE 8.8 Update 9 8.8.0.1803 8.8.0.548 1.2.0.346
VSE 8.8 Update 8 8.8.0.1599 8.8.0.511 1.2.0.311
VSE 8.8 Update 7 8.8.0.1528 8.8.0.448 1.2.0.272
VSE 8.8 Update 6 8.8.0.1445 8.8.0.412 1.2.0.263
VSE 8.8 Update 5 8.8.0.1385 8.8.0.392 1.2.0.250
VSE 8.8 Update 4 8.8.0.1247 8.8.0.368 1.2.0.236
VSE 8.8 Update 3 8.8.0.1128 8.8.0.322 1.2.0.183
VSE 8.8 Update 2 8.8.0.0975 8.8.0.208 1.2.0.148
VSE 8.8 Update 1 8.8.0.0849 8.8.0.191 1.2.0.136
VSE 8.8 (GA) 8.8.0.777 8.8.0.169 1.2.0.136

VSE-Add-Ons
Add-On Artikel
McAfee Optimized Virtual Environments (MOVE) KB74865
VSE for Storage (VSES) KB74863


Zurück zum Anfang


Unterstützte Microsoft Windows-Betriebssysteme
In den folgenden Tabellen sind die McAfee-Produkte aufgelistet, deren Verwendung auf Windows-Workstation- und Windows-Server-Betriebssystemen unterstützt wird.

HINWEISE:
  • McAfee aktualisiert die Informationen zur Unterstützung für jedes neue Microsoft Windows-Betriebssystem innerhalb von 30 Tagen nach dem RTM-Datum (Release to Manufacturing).
  • McAfee wird oft gefragt, ob bekannte Probleme auf einer neuen Plattform vorhanden sind, bevor unsere Support-Erläuterung veröffentlicht wird. McAfee kann bestätigen, dass ein minimales Problem mit dem Buffer Overflow-Schutz besteht. Diese Funktion funktioniert auf neuen Plattformen erst, wenn eine Aktualisierung mit den erforderlichen Codeänderungen durchgeführt wurde. Diese Änderung wird in der Regel als Teil der nächsten Aktualisierung für alle Produkte durchgeführt, die auf der neueren Plattform unterstützt werden. Die Buffer Overflow-Schutzfunktion schlägt unter diesen Bedingungen ohne Rückmeldung fehl. Für andere Funktionen wird eine normale Funktionsweise erwartet, aber bis die Unterstützung für spätere Betriebssysteme zu diesem Artikel hinzugefügt wird, kann keine Unterstützung für die neuere Plattform bereitgestellt werden.

Wenn Ihr Betriebssystem nicht aufgeführt ist
Dieses Produkt wird basierend auf der vom Betriebssystem verwendeten NT-Kernel-Version statt der jeweiligen Betriebssystemversion unterstützt. Für VSE gliedert sich diese Unterstützung wie folgt auf:
  • Windows NT-Kernel 1.x–4.x werden nicht unterstützt.
  • Windows NT-Kernel 5.x und 6.x werden von VSE 8.8 (General Availability) Update 7 unterstützt.
  • Windows NT-Kernel 10.x werden von VSE 8.8 Update 8 und höher unterstützt. WICHTIG: Überprüfen Sie das Vergleichsdiagramm, um zu bestimmen, welche Update-Version Unterstützung für den entsprechenden Build von Windows 10.x bietet.
Ein ausführlichere Aufgliederung finden Sie in der folgenden Tabelle mit den einzelnen Betriebssystemen. Eine vollständige Liste der Windows-Versionen und ihrer entsprechenden Build-Nummern finden Sie unter https://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/desktop/ms724832%28v=vs.85%29.aspx.

Um zu überprüfen, welche Kernel-Version in Ihrem Betriebssystem verwendet wird, drücken Sie Windows+R, geben Sie cmd ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Mit dieser Aktion wird Ihre Kernel-Version zurückgegeben, z. B. :

Windows Embedded POSReady 2009: Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
Windows Server 2012 R2: Microsoft Windows [Version 6.3.9600]
Windows 10: Microsoft Windows [Version 10.0.10240]

WICHTIG: Windows XP und Windows Server 2003 werden nicht unterstützt. Update 7 ist die letzte Aktualisierung, die auf diesen Systemen installiert werden kann. Nur Kunden mit erweiterten Support-Verträgen dürfen das Produkt unter Windows XP und Windows Server 2003 verwenden. Einzelheiten finden Sie in Ihrem Vertrag für den erweiterten Support. Diese Aussage gilt auch für Windows Embedded Point of Service POSReady 2009, da in diesem Release derselbe Kernel wie in Windows XP verwendet wird.

Weitere Informationen zu Windows Embedded POSReady 2009 finden Sie unter: https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Embedded_Industry#Windows_Embedded_POSReady_2009

Workstation-Betriebssysteme

HINWEIS: Wo zutreffend, sind sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Versionen inbegriffen. Ausnahmen werden ausdrücklich erwähnt.

WICHTIG: Solange nicht anders angegeben, werden alle spezifischen Windows Workstation-Editionen vollständig unterstützt. Alle Ausnahmen, wie die Unterstützung für Windows Embedded, werden bei Bedarf erwähnt und möglicherweise auch durch eine Fußnote abgedeckt. Beispiele für Workstation-Editionen, für die diese Unterstützung gilt, sind: Basic, Business, Enterprise, Home, Professional und Ultimate.
Betriebssystem Minimales
unterstütztes
Service Pack (SP)
VSE 8.8-Releases
P11 P10 P9 P8 P7 P6 P5, P4 P3 P2 P1
Windows 10 Version 1803 (April 2018)9 - Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update)7 - Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows 10 Version 1703 (Creators Update)7 - Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)7 - Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows 10 Version 1511 (November Update) 7
Windows 10 Version 1507 (General Availability) 7
Windows 10 IoT Enterprise 5, 6
- Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein
Windows 10 S 8 Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows 8.1 August 2014 Update-Rollup
Windows 8.1 Update 1
Windows 8.1
- Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja 4 Nein Nein Nein
Windows 8 (Win NT 6.2) - Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja 3 Ja 1 Nein
Windows 7 Mit/ohne SP 1 Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein 3 Ja Ja
Windows 7 Professional for Embedded Systems 6
Windows 7 Ultimate for Embedded Systems 6
Mit/ohne SP 1 Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein 3 Ja 2 Nein 2
Windows Vista Mit/ohne SP 1 und 2 Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein 3 Ja Ja
Windows Vista Business for Embedded Systems 6
Windows Vista Ultimate for Embedded Systems 6
- Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein 3 Ja 2 Nein 2
Windows Embedded Standard 2009 - Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja Nein 3 Ja Ja
Windows Embedded Point of Service 1.1 3 Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja Nein 3 Ja Ja
Windows Embedded Point of Service Ready 2009 - Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja Nein 3 Ja Ja
1 Update 2 wurde nicht vollständig von McAfee zertifiziert, ist jedoch kompatibel mit Windows 8. Vollständige Unterstützung für Windows 8 wird im VSE 8.8 Update 3-Release bereitgestellt. Weitere Informationen zur Unterstützung in Update 2 und 3 finden Sie unter KB74593.
2 Informationen zur Unterstützung von Windows Embedded (Mindestanforderungen) finden Sie unter KB60902. Thin Clients und die Enhanced Write Filtering (EWF)- oder File-Based Write Filtering (FBWF)-Technologie werden nicht unterstützt. Eingebettete Betriebssysteme sind mit Ausnahme der Lizenzierung identisch mit ihren standardmäßigen Gegenstücken.
3 VSE 8.8 Update 3 wurde ursprünglich veröffentlicht, um Unterstützung nur für Windows 8- und Windows Server 2012-Betriebssysteme bereitzustellen. Update 4 ist wieder ein einzelnes Update zur Verwendung auf allen unterstützten Betriebssystemen für VSE 8.8.
4 Für die Unterstützung von Windows 8.1 ist mindestens McAfee Agent 4.8.2 erforderlich. Deshalb installieren Sie MA 4.8.2 oder höher so bald wie möglich, wie in KB51573 beschrieben.
5 Für VSE 8.8 ist zur Unterstützung von Windows 10 und Windows 10 Threshold 2 (Win10 TH2) Update 6 erforderlich. Update 6 bietet keine Unterstützung für die Secure/UEFI-Funktion des TH2-Release.
6 Wenn ein Problem auf einem eingebetteten System reproduziert wird, muss es auch auf einem nicht eingebetteten Betriebssystem reproduzierbar sein, damit der technische Support es untersuchen kann.
7 VSE bietet Unterstützung für die folgenden Windows 10-Zweige: Current Branch (CB), Current Branch for Business (CBB) und Long-Term Servicing Branch (LTSB).
8 Windows 10 S bietet keine Unterstützung für herkömmliche Desktop-Anwendungen und lässt keinen Zugriff auf Kernel-Ebene für Sicherheitsanbieter zu.
9 Dieses Release bietet Unterstützung für Windows 10 Spring Creators Update 2018 (Version 1803).

HINWEIS: VSE bietet keine Unterstützung für die universelle Windows-Plattform (UWP), und derzeit ist keine UWP-Unterstützung geplant.

Server-Betriebssysteme
HINWEIS: Wo zutreffend, sind sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Versionen inbegriffen. Ausnahmen werden ausdrücklich erwähnt.

WICHTIG: Solange nicht anders angegeben, werden alle spezifischen Windows Server-Editionen und -Typen vollständig unterstützt, einschließlich der Kernversionen aller unterstützten Server-Betriebssysteme. Alle Ausnahmen, wie die Unterstützung für Windows Embedded, werden bei Bedarf erwähnt und möglicherweise auch durch eine Fußnote abgedeckt. Beispiele für die durch diese Unterstützung abgedeckten Server-Editionen sind: Advanced, Datacenter, Enterprise, Essentials, Foundation, Standard, Terminal Server, Web und HPC.
Microsoft-Betriebssystem Unterstützte
Komponenten
Minimales unterstütztes
Service Pack (SP)
VSE 8.8
Updates
10, 11
VSE 8.8
Updates
8, 9
VSE 8.8
Updates
4, 5, 6, 7
VSE 8.8
Update 3
VSE 8.8
Update 2
VSE 8.8
Update 1
Windows Server 2016 Core - - Ja Ja 11 Nein Nein Nein Nein
Windows Server 2016 10 Cluster 2, 3
Hyper-V
Storage
Core 6
- Ja Ja 11 Nein Nein Nein Nein
Windows Server 2012 (Win NT 6.2) Cluster 2, 3
Hyper-V
Storage
Core 6
- Ja Ja Ja Ja 5 Ja 4 Nein
Windows Server 2012 R2 August 2014 Update-Rollup
Windows Server 2012 R2 Update 1
Windows Server 2012 Release 2 (R2)
Cluster 2, 3
Hyper-V
Storage
Core
6
- Ja 7 Ja 7 Ja 7 Nein Nein Nein
Windows Small Business Server 2011 n. z. Mit/ohne SP 1 Nein Nein Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Server 2008
Editionen:
  • Standard 1
  • Enterprise
  • Datacenter
  • Foundation (Sonderedition)
  • Web (Sonderedition)
  • HPC (Sonderedition)

Cluster 2, 3
Hyper-V
Storage
Core 6
Ja Ja Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Server 2008 Itanium (Sonderedition)/td> n. z. - Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows Server 2008 Release 2 (R2)
HINWEIS: Siehe Fußnote für Standard 1
Cluster 2, 3, 8
Hyper-V
Storage
Core 6
Mit/ohne SP 1 Ja Ja Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Server 2008 R2 Server Itanium (Sonderedition) n. z. - Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Windows Small Business Server 2008 n. z. 2 Ja Ja Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Server 2003 9 Cluster 2, 3
Storage
Core 6
2 Nein Nein Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Server 2003 R2 9 Cluster 3
Storage
Core 6
2 Nein Nein Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Small Business Server 2003 9 n. z. 2 Nein Nein Ja Nein 5 Ja Ja
Windows Small Business Server 2003 R2 9 n. z. 2 Nein Nein Ja Nein 5 Ja Ja

n. z. = nicht zutreffend
1 In der GA-Version (General Availability) von Windows Server 2008 wird im Fenster "Informationen zu" die Version als Windows Server 2008, Build 6001: Service Pack 1 angezeigt. Dies ist die Basisversion, die Service Pack 1 enthält.
2 VSE bietet Unterstützung für ein freigegebenes Datenträgermodell und wirkt sich nicht auf den Cluster-Failover-Prozess aus. Die mit VSE installierten Dienste sind nicht Cluster-bezogen und werden nicht als Failover-Gruppenressource installiert. Sie müssen VSE separat auf jedem Knoten des Clusters installieren. Wenn der aktive Knoten ausfällt, hat das keine Auswirkungen auf die VSE-Installationen auf den verbleibenden Knoten. Wenn der Knoten wieder online ist, wird VSE weiterhin normal ausgeführt.
3 VSE bietet Unterstützung für ein freigegebenes Datenträgermodell und wirkt sich als solches nicht auf den Cluster-Failover-Prozess aus. Der On-Access-Scan-Dienst ist jedoch kein Cluster-Dienst und wird nicht als Failover-Gruppenressource installiert. Weitere Informationen finden Sie unter KB52783.
4 Update 2 wurde nicht vollständig von McAfee zertifiziert, ist jedoch kompatibel mit Windows Server 2012. Vollständige Unterstützung für Windows Server 2012 wird im VSE 8.8 Update 3-Release bereitgestellt. Weitere Informationen zur Unterstützung in Update 2 und 3 finden Sie unter KB74593.
5 VSE 8.8 Update 3 wurde ursprünglich veröffentlicht, um Unterstützung nur für Windows 8.0- und Windows Server 2012-Betriebssysteme bereitzustellen. Update 4 ist wieder ein einzelnes Update zur Verwendung auf allen unterstützten Betriebssystemen für VSE 8.8.
6 Windows Server Core-Releases können nur unterstützt werden, wenn die Verwaltung mit ePO erfolgt. Server Core for Windows Server ist eine minimale Server-Installation ohne Windows-Shell und mit begrenzten GUI-Funktionen (Graphical User Interface). Aus diesem Grund kann diese Version nicht von der eigenständigen Installation von VSE unterstützt werden. ePO ist eine Voraussetzung, da die VSE-Konsole ohne die erforderlichen Schriftarten, z. B. marlett.ttf, nicht ordnungsgemäß funktionieren kann.
7 Für die Unterstützung von Windows Server 2012 R2 ist mindestens McAfee Agent 4.8.2 erforderlich. Deshalb installieren Sie MA 4.8.2 oder höher so bald wie möglich, wie in KB51573 beschrieben.
8 Nach der Installation von VSE 8.8 Update 1 oder höher werden auf Hyper-V-Servern unter Windows Server 2008 R2 freigegebene Cluster-Volumes (CSV) als Online (umgeleiteter Zugriff) angezeigt. Weitere Informationen zu diesem Fehler finden Sie unter KB73596.
9 Windows Server 2003 hat am 31. Dezember 2015 das Ende des Supports (EOS) und das Ende des Lebenszyklus (EOL) erreicht. VSE 8.8 Update 7 und früher werden unter Windows Server 2003 installiert und ausgeführt, aber dies wird von VSE nicht unterstützt. Führen Sie so bald wie möglich ein Upgrade Ihres Servers auf eine unterstützte Version von Windows durch. Informationen hierzu finden Sie unter KB81563.
10 Server Core-Modus: VSE 8.8 Update 8 Hotfix 1159675 wird nicht unterstützt, wenn Windows Server 2016 im Server Core-Modus installiert ist. Weitere Informationen zu einem bekannten Problem finden Sie unter KB88819.
Nano-Server-Modus: In VSE wird das Microsoft Windows-Installationsprogramm verwendet, das in der Nano-Installation von Windows Server 2016 nicht enthalten ist.
11 Zur Unterstützung von Windows Server 2016 ist VSE 8.8 Update 8 Hotfix 1159675 zwingend erforderlich, kann aber direkt nach der Installation von VSE 8.8 Update 8 installiert werden.

Kompatibilität mit Citrix
Citrix-Variante VSE 8.8
Updates
6, 7,
8, 9, 10
und 11
VirusScan Enterprise 8.8
Update 5

Citrix Xen Guest Ja Ja
Citrix XenApp 7.5, 7.6 Ja Ja
Citrix XenApp 5.0, 5.6, 6.0, 6.5 2 Ja Ja
Citrix Presentation Server 4.5 1 Nein Nein
Citrix Presentation Server 4.0 1 Nein Nein
Citrix Metaframe 3.0 1 Nein Nein
Citrix Metaframe 1.8 1 Nein Nein
Citrix Metaframe XP 1 Nein Nein
1 Diese Produktnamen wurden ab Version 5.0 in Citrix XenApp geändert.
2 Hotfix Rollup 6 ist für XenApp 6.5 erforderlich, da er das Hängenbleiben einer Anwendung behebt, wenn es zu einer Zeitüberschreitung beim Scannen kommt.
HINWEIS: Informationen zu von Citrix empfohlenen Virenschutz-Ausschlüssen finden Sie unter http://support.citrix.com/article/CTX127030.

Zurück zum Anfang

McAfee Agent (MA)
Die folgenden MA-Versionen sind die Mindestanforderungen.

HINWEISE:
  • MA wurde zuvor als Common Management Agent bezeichnet.
  • Informationen dazu, welche Version in Ihrem Betriebssystem unterstützt wird, finden Sie in der MA-Dokumentation.
  • Versionsinformationen (Build) für MA 5.0 finden Sie unter KB82105.
Produkt MA-Mindestversion
VSE 8.8 Update 11 MA 5.5
MA 5.0.2 Hotfix 1091027 (5.0.2.333) oder höher
VSE 8.8 Update 10 MA 5.5
MA 5.0.6.220.1 und höher
MA 5.0.0 Update 2 Hotfix 1091027 (Build 5.0.2.188) bis 5.0.5.x
MA 4.8 Update 3 (Build 4.8.0.1938) und höhere 4.x-Versionen
VSE 8.8 Update 9 MA 5.5
MA 5.0.0 Update 2 Hotfix 1091027 (Build 5.0.2.188) und höher
MA 4.8 Update 3 (Build 4.8.0.1938) und höhere 4.x-Versionen
VSE 8.8 Update 8 MA 5.0 (Build 5.0.2.188) 1
MA 4.8 (Build 4.8.0.1938) und höhere 4.x-Versionen
VSE 8.8 Update 7 MA 5.0 (Build 5.0.2.188) 1
MA 5.0 (Build 5.0.2.333) 2
MA 4.8 (Build 4.8.0.1500) und höhere 4.x-Versionen
VSE 8.8 Update 6 MA 5.0 (Build 5.0.0.2620)
MA 4.8 (Build 4.8.0.1500)
MA 4.8 (Build 4.8.0.1500)
VSE 8.8 bis Update 3 MA 4.8 (Build 4.8.0.1500)
1 VSE 8.8 Update 8 und Update 7 bieten Unterstützung für MA 5.2 (Build 5.0.2.188), aber bei anderen McAfee-Produkten treten möglicherweise Kompatibilitätsprobleme auf. Informationen hierzu finden Sie unter KB83895.
2 VSE 8.8 Update 7 bietet Unterstützung für McAfee Agent 5.0.2.333, aber diese Version von McAfee Agent weist Installationsanforderungen auf. Weitere Informationen finden Sie in der Versionsinformationen für McAfee Agent 5.0.2 Hotfix 1110392 (PD26386).

ePolicy Orchestrator (ePO)
Die ePO-Version muss derzeit zur Verwendung mit VSE unterstützt werden und kann jederzeit geändert werden. In der folgenden Tabelle sind die VSE-Produkterweiterung, die Verwaltungserweiterung und die Berichtserweiterung abgedeckt.
Produkt ePO
5.9.0
ePO
5.3.x
ePO
5.1.x
VSE 8.8 Update 11 Ja Ja Ja
VSE 8.8 Update 10 Ja Ja Ja
VSE 8.8 Update 9 Ja Ja Ja 1
VSE 8.8 Update 8 Nein Ja Ja 1
VSE 8.8 Update 7 Nein Ja Ja 1
VSE 8.8 Update 6 Nein Ja Ja 1
VSE 8.8 Update 5 Nein Nein Ja 1
VSE 8.8 Update 4 Nein Nein Ja 1
VSE 8.8 Update 3 Nein Nein Nein
VSE 8.8 Update 2 Nein Nein Nein
VSE 8.8 Update 1 Nein Nein Nein
VSE 8.8 (GA) Nein Nein Nein
1 ePO 5.1 wird mit den in VSE 8.8 Update 4 und höher enthaltenen VSE-Erweiterungen (mindestens Verwaltungserweiterung 348 und Berichtserweiterung 228) unterstützt.
McAfee Installation Designer
Die Versionsstruktur für McAfee Installation Designer (MID) ist parallel zu der von VSE. Nur die entsprechenden Versionen können zusammen verwendet werden. Beispiel: Für VSE 8.8 ist MID 8.8 erforderlich.

Eine neue Version von MID wird in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach dem entsprechenden VSE-Release-Datum veröffentlicht.

WICHTIG:
  • MID ist kompatibel mit der erneuten Veröffentlichung von VSE 8.8 Update 8 am 19. September 2016.
  • Die Installation von MID wird unter denselben Betriebssystemen wie VSE unterstützt, aber nur auf 32-Bit-Systemen.
  • Sie können erstellte Pakete auf allen Plattformen bereitstellen, die von VSE unterstützt werden (32-Bit- und 64-Bit-Systeme).
MID Versions
informationen
Bekannte
Probleme
Produkthandbuch
für System-
informationen
Kommentare
MID 8.8 PD23074 n. z. PD23073 Umfasst Unterstützung für Windows 7

McAfee Profiler
Mit McAfee Profiler werden Statistiken von den Systemen erfasst, die zeigen, wie sich ein On-Access-Scan auf die CPU auswirkt. Mit Profiler werden die häufigsten Prozesse und Dateien erfasst, auf die der On-Access-Scanner zugegriffen hat. Basierend auf den erfassten Daten kann ein Administrator entscheiden, ob ein Prozess oder eine Datei aus dem Scan ausgeschlossen werden soll, um die Auswirkungen auf das System zu reduzieren.

Sie können Profiler unter der folgenden Adresse herunterladen: http://mer.mcafee.com/enduser/downloadmcprofiler.aspx
Unterstützte Betriebssysteme
Profiler- Release 32 Bit 64 Bit
Profiler 1.1 Ja Ja
Profiler 1.0 Ja Nein
0
1
2E-Mail-Clients
Der E-Mail-Zustellungs-Scanner wird standardmäßig installiert.

Microsoft Outlook
VSE bietet nur in mit Microsoft Exchange verbundenen Umgebungen, in denen Microsoft Outlook als E-Mail-Client ausgeführt wird, Unterstützung für MAPI (Messaging Application Programming Interface). VSE bietet keine Unterstützung für IMAP- (Internet Message Access Protocol) oder POP3-E-Mails (Post Office Protocol 3). Je nach Ihrer E-Mail-Umgebung können E-Mail-Scans redundant werden. Mit dem On-Access-Scanner in VSE werden Anhänge bei Ausführung oder beim Schreiben auf den lokalen Datenträger gescannt. Dieser Scan wird nach Abschluss des Scan-Vorgangs von Outlook Scan durchgeführt. Wenn E-Mails am Gateway gescannt werden, können Sie die Verwendung von Outlook Scan aufgrund der Scan-Redundanz beenden.
Produktversion VSE 8.8
Outlook 2016 Ja 2
Outlook 2013 Ja 1
Outlook 2010 Ja
Outlook 2007 Ja
Outlook 2003 Ja
1 Vollständige Unterstützung für Outlook 2013 wird in VSE 8.8 Update 4 und höher bereitgestellt. Die entsprechenden Versionen können von der Produkt-Download-Website mit einer gültigen Grant-Nummer heruntergeladen werden.

HINWEISE:
  • Die E-Mail-Scan-Funktion von Outlook 2013 wurde ursprünglich nur mit VSE 8.8 Update 3 unter Windows 8 unterstützt.
  • Der E-Mail-Scan ist redundant für Umgebungen, in denen ein Exchange-E-Mail-Server mit Virenschutz verwendet wird. Die Unterstützung für Outlook 2013 mit der E-Mail-Scan-Funktion wird nur mit VSE 8.8 Update 4 und höher bereitgestellt.
2 Vollständige Unterstützung für die Microsoft Office 2016-Suite wird in VSE 8.8 Update 8 und höher bereitgestellt. Die entsprechenden Versionen können von der Produkt-Download-Website mit einer gültigen Grant-Nummer heruntergeladen werden.

Lotus Notes
Produktversion VSE 8.8
Ja
Lotus Notes 8.5.1 Ja
Lotus Notes 8.5 Ja
HINWEIS: VSE bietet keine Unterstützung für Versionen von Lotus Notes auf Plattformen, die nicht von IBM unterstützt werden.
Beispiel:
  • Lotus Notes 8.5.1 Fix Pack1 (und höher) wird unter Windows 7 64 Bit unterstützt.
  • Der VSE 8.8 Lotus Notes-E-Mail-Scanner wird nicht auf Server-Plattformen (siehe KB79832) oder unter anderen 64-Bit-Betriebssystemen installiert (mit Ausnahme von Solaris, das von VSE nicht unterstützt wird).
3
4
5Internet-Browser-Unterstützung für VSE ScriptScan
WICHTIG: Diese Tabelle bezieht sich nur darauf, ob die ScriptScan-Funktion mit dem Browser funktioniert oder mit diesem unterstützt wird, und nicht darauf, ob VSE mit dem Browser unterstützt wird. Die unten aufgeführten und mit "Ja" gekennzeichneten Versionen haben QA-Tests bestanden.
Browser VSE 8.8 Updates
4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
und 11
VSE 8.8
Update 3
VSE 8.8
Update 2
VSE 8.8
Update 1
VSE 8.8
Microsoft Internet Explorer 11 2 Ja Nein Nein Nein Nein
Microsoft Internet Explorer 10 2 Ja Nein Nein Nein Nein
Mozilla Firefox 7 und höher 1 Nein Nein Nein Nein Nein
1 Bei Mozilla Firefox wird das McAfee ScriptScan-Add-In blockiert, was nicht vom Produktentwicklungsteam behoben werden kann. Für den Firefox-Browser und die ScriptScan-Funktion wird keine Unterstützung mehr bereitgestellt.
2 Unterstützung wird in VSE 8.8 Update 4 und höher bereitgestellt.

HINWEIS: Bei Windows 8 und höher wird die ScriptScan-Funktion nur unterstützt, wenn IE im Desktop-Modus verwendet wird. Der Metro-Modus wird nicht unterstützt.
6
7
8Unterstützte Modulversionen
Aufgrund der mit der Ausführung eines veralteten Scan-Moduls verbundenen Sicherheitsrisiken erzwingt McAfee aktiv eine Richtlinie für das Ende des Lebenszyklus (EOL) für ältere Scan-Module. Wir haben außerdem alle internen Tests von DAT-Dateien auf EOL-Scan-Modulen beendet. Alle Probleme mit einem EOL-Scan-Modul liegen außerhalb des Umfangs oder Supports.

Wichtige Informationen zum neuesten Anti-Malware-Scan-Modul finden Sie unter KB66741.
Produkt Scan-Modul Scan-Modul
(nach 29. Februar 2016)
Scan-Modul
VSE 8.8 5900 5800 1 5700 (EOL)
1 Die 5800-Scan-Module bieten beide Unterstützung für Windows 10, vorausgesetzt, dass Update 6 (oder höher) ebenfalls installiert ist.
9
VMware
Das Produktentwicklungsteam versucht, Produktprobleme zu beheben, die nur in VMware-Umgebungen beobachtet werden. Aber Probleme, deren Ursache bei VMware liegt, können nur von VMware behoben werden. Wenn ein Problem mit VSE erkannt wird, für dessen Behebung eine Codeänderung erforderlich ist, wird diese nur für das neueste Release bereitgestellt.
Release VSE 8.8
VMware ESXi 6.x Ja
VMware ESXi 5.1, 5.0 2 Ja
VMware ESXi 5.5 Ja
VMware ESX/ESXi 4.x 1 Ja
VMware Workstation 5.0 Ja
1 VMware ESX und ESXi 4.x werden seit dem 21. Mai 2016 nicht mehr unterstützt. Weitere Informationen finden Sie in der VMware-Lebenszyklusmatrix http://www.vmware.com/files/pdf/support/Product-Lifecycle-Matrix.pdf.
2 VMware ESX sowie ESXi 5.1 und 5.0 seit dem 24. August 2016 nicht mehr unterstützt. Weitere Informationen finden Sie in der VMware-Lebenszyklusmatrix http://www.vmware.com/files/pdf/support/Product-Lifecycle-Matrix.pdf.

HINWEIS: Wir können nur solange Unterstützung bereitstellen, wie diese Versionen von VMware unterstützt werden.

Drittanbieter-Anwendungen
Anwendung VSE 8.8 Kommentare
EMC Celerra Network Server
EMC Celerra Antivirus Agent (CAVA)
Hinweis 1 CAVA ist ein Agent, der auf einem Windows-Server ausgeführt wird, über den eine Kommunikation mit einem Virenschutzmodul von einem Drittanbieter erfolgt, um auf einem Celerra Network Server gespeicherte Dateien zu scannen.
1 Wenden Sie sich an EMC, um zu ermitteln, welche Versionen von VSE vom CAVA-Agenten unterstützt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie Beim Lesen vom Datenträger und das Kontrollkästchen neben Auf Netzlaufwerken aktivieren.
IP-Version VSE 8.8 Kommentare
IPv6 Ja In den begrenzten Bereichen, in denen das eine Rolle spielt, ist VSE IPv6-fähig.
Die Hardware-Anforderungen können jederzeit geändert werden. Diese Änderung wird von angewendeten Aktualisierungen, Hotfixes und DAT-Dateien beeinflusst. Informationen zu den Auswirkungen größerer DAT-Dateien finden Sie unter KB75027.

CPU
Die CPU-Mindestanforderung ist ein Prozessor der Pentium-Klasse.
CPU-Plattform VSE 8.8
AMD Opteron Ja
AMD Athlon Ja
Atom Ja
Intel® Xeon® Ja
Intel Itanium 1 Nein
Intel EM64T Ja
Intel Pentium 2 Ja
Intel und AMD Dual-Core-Prozessor Ja
Intel Core2 Duo- oder Quad-Prozessor Ja
1 Kunden, die Itanium-Unterstützung benötigen, sollten auf McAfee Application Control umsteigen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.mcafee.com/de/products/application-control.aspx.
2 Das Entwicklungsteam empfiehlt einen Prozessor der Pentium IV-Klasse oder höher.

RAM
Die folgenden Spezifikationen können jederzeit geändert werden.
Physischer RAM VSE 8.8
Empfohlen 1 GB
Erforderlich 512 MB 1
1 Mindestens 512 MB RAM plus 512 MB virtueller Arbeitsspeicher. Das Entwicklungsteam empfiehlt mindestens 1 GB RAM sowie die Verwendung von virtuellem Arbeitsspeicher für eine bessere Leistung.

Speicherplatz
Die folgenden Tabelleneinträge sind die entsprechenden aktualisierten Anforderungen mit aktuellen Aktualisierungsstufen und Hotfixes.
Speicherplatz VSE 8.8
Für Installation erforderlich 1 GB
Für DAT-Aktualisierungen erforderlich 1 GB

USB-Unterstützung
VSE 8.8
Ja 1
1 Standardmäßig werden mit dem On-Access-Scanner in VSE USB-Geräte nur gescannt, wenn auf die Dateien auf den Geräten zugegriffen wird.
0
Unterstützte Sprachen
Sprache VSE 8.8
Vereinfachtes Chinesisch Ja
Traditionelles Chinesisch Ja
Dänisch Ja
Niederländisch Ja
Englisch Ja
Französisch Ja
Italienisch Ja
Deutsch Ja
Japanisch Ja
Koreanisch Ja
Spanisch (Mexiko) Ja
Polnisch Ja
Portugiesisch (Brasilien) Ja
Russisch Ja
Spanisch Ja
Schwedisch Ja
1
2
3

Kompatibilität mit VSE und Windows 10-Upgrades:

In der folgenden Tabelle ist die vor einem Upgrade auf das Windows 10-Betriebssystem zu installierende unterstützte Mindestversion von VSE bereitgestellt.

HINWEIS: McAfee-Aktualisierungen wurden zuvor als Patches bezeichnet.
Microsoft Windows-Versionen Unterstützte Mindestversion
von VSE
Windows 10 Version 1803
(April 2018 Update)
VSE 8.8 Update 11
Windows 10 Version 1709
(Fall Creators Update)
VSE 8.8 Update 10
Windows 10 Version 1703
(Creators Update)
VSE 8.8 Update 9
Windows 10 Version 1607
(Anniversary Update)
VSE 8.8 Update 8
4

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieses Artikels stammt aus dem Englischen. Bei Unterschieden zwischen dem englischen Text und seiner Übersetzung gilt der englische Text. Einige Inhalte wurden mit maschineller Übersetzung erstellt, die von Microsoft durchgeführt wurde.

Dieses Dokument bewerten

Beta Translate with

Select a desired language below to translate this page.