Loading...

Aktivieren der Protokollebene 8 für die ePolicy Orchestrator 4.x-Fehlerbehebung
Technische Artikel ID:   KB56207
Zuletzt geändert am:  11.06.2019
Bewertet:


Umgebung

McAfee Agent 4.x
McAfee ePolicy Orchestrator 4.x
McAfee VirusScan Enterprise 8.x

 

Zusammenfassung

Der technische Support von McAfee benötigt unter Umständen die Debugstufen-Protokolldateien, um ein Problem beheben zu können. ePolicy Orchestrator (ePO)-Protokollierungsebenen werden durch eine Registrierungseinstellung angegeben:
  • Die Standard-Protokollebene wird mit der Registrierungseinstellung 7 festgelegt
  • Für die Protokollierung der Fehlerbehebung muss Registrierungseinstellung 8 festgelegt werden
Auf Protokollebene 8 werden wesentlich mehr Protokolleinträge generiert, einschließlich aller SQL-Abfragen sowie Angaben zu erfolgreicher oder fehlerhafter Ausführung. Die Protokollebene 8 bietet außerdem alle erforderlichen Kommunikationsdetails zum Beheben von Problemen beim Netzwerk und Proxyserver. Da auf Protokollebene 8 so viele zusätzliche Einträge generiert werden, muss die Größe der Protokolle heraufgesetzt werden, damit diese Daten aufgezeichnet werden können. Die standardmäßige Protokollgröße beträgt 1 MB.

Anleitung zum Aktivieren von Protokollebene 8
  • Vor dem Reproduzieren eines Problems muss unbedingt Protokollebene 8 aktiviert werden. Wenn Sie Protokollebene 8 für ein nicht reproduzierbares Problem aktivieren, werden keine ausreichenden Informationen für die Fehlerbehebung bereitgestellt.
  • Wenn Client- und Server-Probleme untersucht werden, müssen Sie Protokollebene 8 auf dem Client und auf dem Server aktivieren, bevor Sie versuchen, das Problem zu reproduzieren. Erst dann werden die zusätzlichen Protokollierungsdaten erfasst, die für eine Untersuchung des Problems erforderlich sind. Weitere Informationen zur Protokollierung der Fehlerbehebung für clientbezogene Probleme finden Sie in KB58966 für Windows-Clients bzw. in KB69542 für Nicht-Windows-Clients.
  • Stellen Sie anhand der Informationen aus diesem Artikel eine passende Protokollgröße ein, die alle Daten aufnehmen kann. Schreiben Sie das Protokoll auf Laufwerke mit ausreichendem Speicherplatz. Stellen Sie eine großzügige Protokollgröße ein, um sicherzustellen, dass die relevanten Daten aufgezeichnet werden. Wenn das Protokoll zu klein ist, werden relevante Daten u. U. nicht aufgezeichnet.

Lösung

ACHTUNG: Dieser Artikel enthält Informationen zum Öffnen oder Ändern der Registrierung.
  • Die folgenden Informationen richten sich an Systemadministratoren. Änderungen an der Registrierung können nicht rückgängig gemacht werden und können einen Systemfehler hervorrufen, wenn sie nicht ordnungsgemäß vorgenommen werden.
  • Bevor Sie diesen Vorgang fortsetzen, sollten Sie unbedingt die Registrierung sichern. Außerdem sollten Sie mit dem Wiederherstellungsprozess vertraut sein. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/256986.
  • Führen Sie keine REG-Datei aus, deren Import aus der Registrierung nicht bestätigt ist.
  1. Bearbeiten der Registrierung zur Einstellung von Protokollebene 8:

    1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.
    2. Suchen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:

      [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Network Associates\ePolicy Orchestrator] 

      HINWEIS: Für Windows 2003 (64 Bit) und Windows 2008 lauten die Registrierungsschlüssel wie folgt:

      [HKEY_Local_Machine\SOFTWARE\WOW6432Node\Network Associates\ePolicy Orchestrator]
      [HKEY_Local_Machine\SOFTWARE\WOW6432Node\McAfee\ePolicy Orchestrator]
       
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den REG_DWORD-Eintrag LogLevel, und wählen Sie Ändern aus. (Wenn der Eintrag nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn.)
    4. Geben Sie im Feld Wert den Wert 8 ein.
    5. Klicken Sie auf OK.
       
  2. Erstellen Sie einen DWORD-Wert für LogSize, wenn dieser nicht vorhanden ist:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel ePolicy Orchestrator, wählen Sie Neu und dann DWORD-Wert aus.
    2. Geben Sie in das Feld Neuer Wert die Bezeichnung LogSize ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
      Der benannte DWORD-Wert wird angelegt.

      HINWEIS: Dieser Wert legt die Größe des Protokolls in MB fest. Der Standardwert ist 1. Der für die Protokollebene 8 benötigte Wert richtet sich nach den ermittelten Anforderungen.

       
    3. Klicken Sie zum Festlegen des Werts für die Größe der Protokolldatei mit der rechten Maustaste auf LogSize, und wählen Sie Ändern.

      So wählen Sie den Wert für LogSize aus: 
       
      -
       
      Bei der Fehlerbehebung für ein Aktualisierungsproblem (auf dem Client oder Server), das sofort reproduziert wird, ist eine Protokollgröße von 5 MB erforderlich.
      Geben Sie für den DWORD-Wert 5 ein.
      -
       
      Bei der Fehlerbehebung eines ePO Server-Problems, das nicht auf Anforderung reproduziert werden kann, ist eine Protokolldateigröße von 30 MB erforderlich.
      Geben Sie für den DWORD-Wert 30 ein.

       
    4. Klicken Sie auf Registrierung und dann auf Beenden.

      HINWEIS: Bei den meisten Protokollen werden die Änderungen der Protokollierungsebene nach einer Minute wirksam.
       
  3. Generieren von Zeitstempeln für die Protokollierung mit hoher Auflösung:

    HINWEIS:
    Wenn McAfee Agent 4.5 Patch 3 oder höher auf dem ePO-Server installiert ist, ist die ausführliche Protokollierung standardmäßig eingestellt. Der technische Support von McAfee kann für den Zeitstempel eine ausgeweitete Protokollierung fordern. Dies kann über den High Resolution Timer-Registrierungsschlüssel erfolgen. Die Zeitstempel enthalten zusätzliche Stellen, mit denen Millisekunden angegeben werden. Deaktivieren Sie diese Option, nachdem die erforderlichen Daten erfasst wurden:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel ePolicy Orchestrator, und wählen Sie Neu und dann DWORD-Wert aus.
    2. Geben Sie zum Erstellen des neuen Werts im Namensfeld LogHiRes ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LogHiRes, und wählen Sie Ändern aus.
    4. Geben Sie im Feld Wert den Wert 1 ein.
    5. Klicken Sie auf OK.

    DWORD-Werte für den Schlüssel LogHiRes:

    0 = Deaktiviert
    1 = Aktiviert

Haftungsausschluss

Der Inhalt dieses Artikels stammt aus dem Englischen. Bei Unterschieden zwischen dem englischen Text und seiner Übersetzung gilt der englische Text. Einige Inhalte wurden mit maschineller Übersetzung erstellt, die von Microsoft durchgeführt wurde.

Dieses Dokument bewerten

Betroffene Produkte

Beta Translate with

Select a desired language below to translate this page.